0 049 (0)5971 800 299 0

Hier entsteht ein Wissensportal

Derzeit befindet sich das "PureWiki" noch im Aufbau.

Der Bereich wird in den kommenden Wochen und Monaten kontinuierlich ausgebaut und mit interessanten Themen rund um AV-Installationen befüllt.

 

Sie finden ein interessantes Thema derzeit nicht oder haben einen ergänzenden Themenvorschlag für unser PureWiki?

Kontaktieren Sie einfach einen Ihrer Ansprechpartner oder nutzen unser Kontaktformular, wir beraten Sie gerne und bieten Hilfe bei allen AV-bezogenen Themen.

HDMI

HDMI bedeutet "High Definition Multimedia Interface" und wurde erstmals 2003 als eine rein digitale Schnittstelle zur Übertragung von Video- und Audio-Inhalten auf dem Markt veröffentlicht. Seitdem entwickelt sich der Nachfolger der DVI-Schnittstelle ständig weiter.

Wichtige Merkmale von HDMI sind beispielsweise die hohe Auflösung von bis zu 1080p FullHD oder 2560x1600 (WUXGA) und die daraus resultierende Schärfe am Wiedergabedisplay sowie die erhöhte Farbtiefe und Komplexität dank x.V. Deep Color.

Die neueste Spezifikation unterstützt ebenfalls 4k2k Auflösungen und eine Bandbreite von bis zu 18 Gbps.

Die erste, im Jahre 2003 veröffentliche HDMI Version nannte sich HDMI 1.0. Diese Bezeichnungen wurden abgeschafft, der derzeitige Standard heißt "HDMI High Speed mit Ethernet". PureLink verwendet selbstverständlich in all seinen Produkten die aktuelle Version.

HDMI ist zudem äußerst benutzerfreundlich. Technologien wie die "Consumer Electronics Control" (CEC) ermöglichen dem Benutzer eine einfache Bedienung seines Home Cinema Systems, denn durch nur einen Tastendruck werden bei Bedarf mehrere Funktionen und Befehle ausgelöst, sodass der Multimedia-Genuss noch zusätzlich erhöht wird. Dank HDMI werden die bisher benötigten Kabel, die sich auf eine Anzahl von 8 Stück erstrecken konnten, auf nur ein HDMI Kabel minimiert. In Kombination mit CEC, welches ein intelligentes Kommunizieren der Geräte untereinander ermöglicht, erspart HDMI dem Konsumenten das lästige und zeitintensive Installieren und Einstellen.

Mitlerweile lassen sich auch Netzwerksignale über einen Ethernetkanal sowie 3D-Inhalte über HDMI übertragen.

DVI

„Digital Visual Interface“ oder DVI bezeichnet eine elektronische Schnittstelle, die ursprünglich für den Computer- und IT-Bereich entwickelt wurde, um Monitor und Grafikkarte zu verbinden, sich mittlerweile aber auch immer mehr im Home Cinema Bereich durchsetzt. Anders als die Weiterentwicklung HDMI, ist die Schnittstelle DVI nur in der Lage Videodaten zu übertragen, jedoch sowohl digitale als auch analoge.

Hierbei unterscheidet man zwischen dem DVI-A Kabel mit rein analoger Funktion, dem DVI-I Kabel, für digitale und analoge Übertragung und dem am häufigsten verwendeten DVI-D Kabel für die rein digitale Übertragung. Doch auch innerhalb dieser Spezifikationen unterscheidet man erneut in der Übertragungsgeschwindigkeit zwischen Single-Link und Dual-Link. Die Pinbelegung des DVI-Steckers macht hierbei den entscheidenden Unterschied. Die Single-Link Variante besitzt 18+1 Pins und ist somit zu einem Datentransfer mit einer Geschwindigkeit von 3,72 Gbits fähig, wohingegen die Dual-Link Variante mit 24+1 Pins die doppelte Geschwindigkeit von 7,44 Gbits erreicht.
Hierbei können Auflösungen von bis zu 2560x1920 (WUXGA) erreicht werden.

DisplayPort

DisplayPort ist genauso wie HDMI eine rein digitale, jedoch lizenzfreie Schnittstelle zur Übertragung von Audio- und Videodateien.

Seit 2006 ist die in ständiger Weiterentwicklung stehende Schnittstelle verfügbar und macht sich unter anderem mit Elektronik-Riese Apple einen nicht unbedeutenden Namen.
2008 übernahm dieser eine Variante, den Mini-DisplayPort und verbaute ihn in vielen Notebooks, woraufhin kurze Zeit später eine Optimierung dieses Anschlusses von Apple und DisplayPort Entwickler stattfand. Das Ergebnis war eine Schnittstelle namens Thunderbolt, die nicht nur die AV-, sondern auch eine generelle Datenübertragung über ein einziges Kabel möglich macht.

In Kombination mit zeitgemäßen Leistungsmerkmalen wie 3D, FullHD und der Unterstützung von HDCP, steht DisplayPort HDMI in nichts nach, macht sie durch die lizenzfreie Nutzung sehr interessant und zu einer ernst zunehmenden Konkurrenz.

4K / UltraHD / UHD

4K ist die Bezeichnung eines digitalen HD Videoformats und steht für die vierfache Auflösung von FullHD, also einem maximalen Pixelraster von 4096 x 2304 px. Gebräuchlicher ist mitlerweile die Bezeichnung "UltraHD" oder kurz "UHD", die für eine Auflösung von 3840 x 2160 px steht.

UltraHD steht für die höhere Qualität gegenüber FullHD und wird auch 4K-Auflösung oder 4K genannt. Die doppelte Menge an Pixelzeilen (1080 / 2160) führt zu einer viermal höheren Pixelanzahl von ca. 2 Millionen zu ca. 8 Millionen.

4K / UltraHD gilt als Nachfolger der HDTV-Bildformate 720p und 1080i/p.

UltraHD fähige Geräte sollen per Definition eine minimale Auflösung von 8 Mio. Pixel besitzen, also vier Mal so viele Bildpunkte, wie bei FullHD fähigen Geräten. Die normale Auflösung liegt hier bei 3840 × 2160 Pixeln und kann je nach Seitenverhältnis variieren.

EDID - Extended Display Identification Data

Die Abkürzung „EDID“ steht für „Extended Display Identification Data“ und ermöglicht, ähnlich der CEC-Funktion eine intelligente Kommunikation zwischen Quell- und Ausgabegerät.

So werden Bildauflösungs- und Toninformationen zwischen Quell- und Ausgabegerät ausgetauscht und verarbeitet. Dies ist besonders wichtig für eine optimale Datenübertragung von Bild und Ton. Die Leistungsmerkmale in diesen Bereichen weichen zwischen den einzelnen Geräten oftmals ab, sodass beispielsweise ein moderner AV-Receiver eine höhere Auflösung hat als ein älterer LCD-TV. Ohne das gegenseitige Austauschen der Informationen über die Leistungen kann keine Kompatibilität erreicht werden und somit nur eine fehlerhafte oder gar keine Signalübertragung stattfinden.

Dank EDID passt sich das leistungsstärkere der beiden verbundenen Geräte dem schwächeren an und ermöglicht so ein Optimum an verlässlicher und bestmöglicher Datenübertragung. Durch die EDID-Funktion werden dem Konsumenten lästige Installationen, Einstellungen oder gar Fehlfunktionen gänzlich erspart. 

CEC - Consumer Electronic Control

Das Kürzel „CEC“ steht für „Consumer Electronics Control“ und bezeichnet Komponenten übergreifende Kontrollfunktionen, wie „One Touch Play/Record“, „System Standby“ und „Preset Transfer“.

Dadurch ist es möglich, mit nur einem Bedien-Befehl mehrere Funktionen an verschiedensten miteinander verbundenen Geräten auszulösen. Somit reicht es beispielsweise aus, eine Taste zu betätigen, um den Fernseher, den DVD-Player und die Surround-Anlage zu starten.

Für die Kommunikation von bis zu zehn Geräten untereinander, nutzt die CEC Technologie einen einadrigen, seriellen Datenbus, welcher bei einem HDMI Stecker üblicherweise den 13. Pin belegt.

Die CEC-Funktion ist einer der wichtigsten Vorteile von HDMI gegenüber anderen digitalen und analogen AV-Verbindungen. Selbstverständlich unterstützen alle PureLink HDMI Kabel die CEC-Funktion.

HDCP - digitaler Datenschutz

“High-bandwidth Digital Content Protection” lautet die vollständige Bezeichnung der Verschlüsselungstechnologie HDCP. HDCP wurde 2003 parallel zur Markteinführung von HDMI von führenden Filmstudios und Elektronikriesen entwickelt und galt als Meilenstein im Datenschutz von digitalen Audio- und Videodaten.

Der komplexe Verschlüsselungsalgorythmus soll das Abgreifen von Audio- und Videodateien innerhalb einer bestehenden Verbindung zwischen Sender und Empfänger verhindern. Um das zu erreichen, bedient sich HDCP der intelligenten Kommunikation von Sende- und Empfangseinheit, also beispielsweise von DVD-Player und TV-Gerät.

Um ein HDCP-Signal wiedergeben zu können, stellt vorerst die Sendeeinheit eine Anfrage an die Empfangseinheit, das Signal wiedergeben zu dürfen. Sind beide Geräte HDCP-konform, findet über einen einmalig genutzten, virtuellen Schlüssel eine Datenverbindung statt und das Signal kann ausgegeben werden.

Obwohl dieser Datenschutz schon seit bereits fast zehn Jahren auf den Markt ist, hat er sich noch immer nicht bewährt und erntet immer wieder Kritik. Die strengen Beschränkungen von Dateiwiedergaben selbst bei ungeschützten Inhalten und analogen Ausgängen machen den Datenschutz HDCP zu einem dauerhaft umstrittenen Thema.

APO™ Technologie - Active Performance Optimizer™

Normale HDMI-Kabel können ein 1080p FullHD-Signal nur maximal 15 Meter übertragen. Ab dieser Länge ist die Möglichkeit eines mehr oder minder großen Signalverlusts sehr wahrscheinlich. Die Folgen sind "digitaler Schnee", Bildstörungen oder gänzlich leere Bildschirme.

Daher verbaut PureLink bei seinen normal geschirmten Kabeln ab der Länge von 15 Metern einen displayseitig angebrachten Signalverstärker. Die angewandte "Active Performance Optimizer™" (APO™)-Technologie garantiert durch eine Verstärkung des HDMI-Signals eine verlustfreie Signalübertragung über große Distanzen - für ein perfekt scharfes Bild und glasklaren Ton.

Platzsparend, unscheinbar und dennoch leistungsstark behauptet sich die APO™-Technologie im Sektor der Signalübertragung über große Entfernungen. 

SLS™ - Secure-Lock-System™

Das Secure-Lock-System™ wurde von PureLink für die optimierte und sichere Nutzung von HDMI Verbindungen entwickelt. Die innovative und ausgereifte Bauform des HDMI-Steckers ist eine Weltneuheit und damit einzigartig auf dem Markt.

Dank der mit einer Art elastischem Haken versehenen HDMI-Stecker wird die maximale Zugkraft auf bis zu 6,8 Kilo erhöht und garantiert dadurch eine stetig sichere und stabile Verbindung, selbst bei starker Beanspruchung. Wird die Grenze der Belastung von 6,8 Kilo überschritten, woraus ein Schaden sowohl am Kabel als auch am Gerät selber resultieren könnte, löst sich das Kabel automatisch aus der Buchse, sodass teure Reparaturen oder Erneuerungen ausbleiben.

Der Serviceaufwand professioneller Installateure wird dadurch deutlich minimiert und ermöglicht eine schnelle und kundengerechte Arbeitsabwicklung.

 

In Kombination mit der nochmals verbesserten Qualität in puncto Materialien und Verarbeitung, präsentieren sich die Produkte der PureInstall-Serie als perfektes Tool für professionelle Vorhaben jeglicher Art.

ULS™ - Ultra-Lock-System™

Seit ziemlich genau einem Jahr befindet sich ein neues Highlight im HDMI Kabelsortiment von PureLink - Die Ultimate Serie mit 360° Sicherheitsverschluss, genannt Ultra-Lock-System™ (ULS™).

Die HDMI Kabel der Ultimate Serie bieten das sicherste Verriegelungssystem für HDMI Verbindungen, denn die ULS™ Technologie wurde speziell für eine unterbrechungsfreie und sichere Verwendung von HDMI Verbindungen entwickelt.

Die innovative Konstruktion verriegelt den Stecker sicher in der Anschlussbuchse und ist einzigartig auf dem Markt.

Der Sicherheitsverschluss ist universell mit jeder HDMI Buchse verwendbar und mittels 360° Verriegelungsschalter mit nur einem Handgriff zwischen den Positionen „locked“ und „unlocked“ umschaltbar.

Die Ultimate Serie ist dabei mit der neuesten HDMI Technik ausgestattet und lässt somit Auflösungen bis zu UltraHD / 4k2k mit 2160p und 3D in FullHD Auflösung zu. Auch Audio-Rückkanal und eine Ethernet Leitung sind selbstverständlich inbegriffen. Die Kabel sind auf die Anforderungen von HDTV optimiert, sodass keinerlei Pixelfehler zu befürchten sind. Eine hochreine Leitertechnologie aus OFC-Kupfer sowie die dreifache Schirmung schaffen bei diesem PureLink Kabel die beste Voraussetzung für eine fehler - und störungsfreie Signalübertragung.Die passgenauen Stecker sind 24 Karat vergoldet und sorgen so für eine perfekte Verbindung.

Die Kabel der Ultimate Serie sind zu allen vorherigen HDMI Versionen abwärtskompatibel. Sie müssen also nicht darauf achten, welche HDMI Versionen die von Ihnen zu verbindenden Geräte unterstützen.

Zusätzlich zu den ohnehin bereits lieferbaren Längen 1,0m, 1,5m und 3,0m kann PureLink nun ebenfalls die Längen 0,5m, 2,0m, 5,0m, 7,5m und 10,0m anbieten! Ab 7,5m Länge verfügen die Kabel über einen displayseitigen Signalverstärker mit Active-Performance-Optimizer™ Technologie für eine fehler- und störungsfreie Signalübertragung.

Die Ultimate Serie wurde für die Verwendung an einsatzkritischen Orten entwickelt und bietet maximale Sicherheit ohne möglichen Signalverlust. Somit sind die Kabel vor Allem für professionelle Installateure und Systemintegratoren relevant, können natürlich aber auch im privaten Bereich eingesetzt werden.

Die ultimative Verbindung ist jetzt noch besser!

Wireless HD - Drahtlose HDMI Datenübertragungstechnologie

Wireless HD entspricht der drahtlosen Variante des HDMI Kabels.

Die speziell von führenden Elektronikherstellern für Home Cinema und Konsumenten ständig weiter entwickelte Technologie ermöglicht eine drahtlose, digitale und unkomprimierte FullHD Datenübertragung von einer beliebigen Quelle zu einem ausgewählten Ausgabegerät.

Die Signalqualität und Leistungsfähigkeit steht der Kabelvariante in nichts nach. FullHD Inhalte bis 4k, 3D, eine schnelle 5 Ghz Übertragung sowie der niedrige Stromverbrauch ermöglichen dem Konsumenten unerwarteten Komfort und Flexibilität bei der Übertragung digitaler Signale im Home Cinema Bereich.

Die Firma PureLink bietet auch in diesem Segment zwei optimale Lösungen. Die Komponenten WHD100_V2 und WHD030_V2 bieten drahtlose FullHD Übertragung bis hin zu 20 Meternin Sichtlinie.

Copyright 2017. All right reserved.